Spezielle Füllungen in Illustrator erzeugen mit dem Plug-in Stipplism

von Monika Gause

Spezielle Füllungen in Illustrator erzeugen mit dem Plug-in Stipplism

Sie erinnern vielleicht noch unseren Beitrag, wie man in Illustrator Objekte ausrichten kann. Es ist eine Möglichkeit hinzugekommen, denn mit Stipplism hat Astute Graphics wieder ein neues, interessantes Plug-in veröffentlicht.

Der Name leitet sich von einer speziellen Rasterungsmethode, dem Stippling (Punktstich) ab, in der die Helligkeitsunterschiede durch unterschiedlich dicht gesetzte Punkte dargestellt werden. Die Technik wird auch heute noch von Künstlern und Designern verwendet, häufig mit Rapidographen. Ein beeindruckendes Beispiel dieser Technik finden Sie in der englischen Wikipedia.

Mit dem Plugin Stipplism können Sie diese Art Grafik aus Illustrator-Objekten generieren, indem Sie einige Parameter wie die die Qualität der Berechnung, die Größe der Punkte oder deren Farbe eingeben.

Das Plug-in zeichnet daraufhin die Punkte, was je nach Größe und gewählter Darstellungsqualität eine ganze Weile dauern kann, aber es dauert sicher nicht so lange wie die Arbeit mit dem Rapidographen.

Bild: Der klassische Stipple-Effekt

Objekte verteilen

Diese Funktionalität ist beeindruckend, aber kaum ein Grund für die Anschaffung eines Plug-ins. Weitausinteressanter sind die Varianten der Funktion. Man kann nicht nur Punkte, sondern beliebige Objekte verteilen.

Bild: Pfeile werden zufällig in einer Kontur verteilt und verdichten sich, je dunkler der Grauverlauf wird.

Die Grafik, die Sie verteilen müssen, wird zunächst als Symbol in Illustrator angelegt. Sollen mehrere Objekte in einer Stipple-Füllung kombiniert werden, dann müssen Sie unter Objekt → Create Symbol Variants eine spezielle Art von Kind-Symbolen für ein Hauptsymbol anlegen.

Bild: Anlegen von Symbolvarianten

Anschließend können Sie mit Effekt → Stipple → Symbol Stipple eine Symbolfüllung für ein gesamtes Objekt, eine Ebene, Gruppe oder für einzelne Konturen oder Flächen erzeugen, je nachdem, was als Ziel ausgewählt ist. Geben Sie die Optionen ein und Sie haben eine große Bandbreite an Anwendungsmöglichkeiten von der Infografik bis zur freien Illustration.

Bild: Einsatz des Effekts in einer Infografik

Kanten aufrauen

Interessant ist auch die Verwendung, um Kanten aufzurauen, hier in Kombination mit vielen anderen Effekten. Stipplism bindet sich darin nahtlos ein.

Bild: Der Stipple-Effekt arbeitet problemlos mit anderen Illustrator-Effekten zusammen.

Stipplism

ca. 50 EUR, Mac und Windows, kompatibel ab Illustrator CS6, weitere Informationen und Bestellung unter http://astutegraphics.com/software/stipplism/

Zurück

Jetzt Creative aktuell gratis testen!